Baby Stillen

Krampfanfall: Was tun?

Bei einem Krampfanfall verliert die betroffene Person kurzzeitig die Kontrolle über ihren Körper. So sackt diese plötzlich zu Boden und fängt an zu zucken und krampfen. Es kann auch zur Bewusstlosigkeit führen. Für Außenstehende sieht ein Krampfanfall sehr dramatisch und gefährlich aus. Wenn es sich um einen einzelnen Anfall handelt und dieser nur wenige Minuten andauert (1-2 Minuten) ist dieser für das Gehirn nicht gefährlich. Durch das plötzliche zu Boden fallen ist jedoch das Verletzungsrisiko durch den Sturz oder das Beißen auf die Zunge hoch. Aus diesem Grund ist es als Ersthelfer wichtig, unverzüglich Gegenstände in der unmittelbaren Umgebung der betroffenen Person zu entfernen, um das Verletzungsrisiko zu vermindern. Während des Anfalls kann man der betroffenen Person als Außenstehender nicht wirklich helfen. Behalte die Uhr im Auge, ein Krampfanfall dauert für gewöhnlich nur ein paar Minuten. Wenn der Anfall länger als 5 Minuten andauert, kontaktiere sofort den Notdienst.

In diesem Beitrag werden wir euch die wichtigsten Informationen geben, um im Fall der Fälle vorbereitet zu sein.

  1. Was ist ein Krampfanfall?
  2. Was sind Symptome bei einem Krampfanfall?
  3. Erste Hilfe bei einem Krampfanfall
  4. FAQs - Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema

Was ist ein Krampfanfall?

Die meisten Krampfanfälle beruhen auf eine neurologische Störung im Gehirn. Hinter einem Krampfanfall steckt meist Epilepsie, sodass man den Anfall als epileptischen Anfall bezeichnet. Der Auslöser für den Anfall ist ab und an bekannt (z. B. erhöhter Hirndruck, Unterzuckerung, Gehirnentzündung, Durchblutungsstörung, Stoffwechselstörungen, Vergiftungen, Drogen, Alkohol oder optische Reize, wie z. B. durch ein bestimmtes Licht). Ein Krampfanfall kann aber auch andere Ursachen als Epilepsie haben. So können andere Faktoren, wie beispielsweise extreme Stresssituation, Kopfverletzung, Medikamente, Infektion, Schlafmangel, Fieberkrampf (= fieberbedingter Krampfanfall vor allem bei Kindern) oder ein Schlaganfall einen Krampfanfall auslösen.

Was sind Symptome bei einem Krampfanfall?

  • zu Boden fallen
  • Zuckungen am ganzen Körper
  • Blutiger Schaum aus dem Mund
  • Urinabgang
  • Bewusstseinsverlust
  • Zungenbiss

Erste Hilfe bei einem Krampfanfall

Wenn du eine betroffene Person auffindest, solltest du unverzüglich Folgendes tun:

  • Ruhe bewahren
  • Gegenstände in der Umgebung entfernen (damit sich Person nicht verletzt)
  • Kopf schützen (z. B. mit einem Kissen)
  • Warten, bis der Krampfanfall vorbei ist
  • Notdienst kontaktieren (wenn der Anfall länger als 5 Minuten dauert)

In der Regel hört der Anfall nach wenigen Minuten (1-2 Minuten) von selbst auf. Nachdem Anfall solltest du Folgendes tun:

Nach dem Krampfanfall

  • Überprüfe das Bewusstsein der betroffenen Person
  • Vergewissere dich, dass die betroffene Person normal atmet
  • Sprich mit der betroffenen Person
  • Nach einem Krampfanfall kann die betroffene Person Schaum oder auch blutigen Speichel beim Mund haben - ggf. entferne dies mit einem Tuch
  • Bleibe noch bei der betroffenen Person

Was man auf keinen Fall während eines Krampfanfalls tun soll, ist, dass man versucht, die betroffene Personfestzuhalten.

Wann muss ich einen Notdienst kontaktieren?

Ein Krampfanfall dauert für gewöhnlich nur ein paar Minuten (circa 1-2 Minuten) und danach sind die betroffenen Personen wieder funktionsfähig. In diesem Fall muss man nicht zwingend einen Notdienst kontaktieren. Wenn aber folgende Punkte zutreffen, muss ein Notdienst gerufen werden:

  • Der Anfall dauert länger als 5 Minuten
  • Betroffene Person hat Atemprobleme
  • Betroffene Person verletzte sich während dem Anfall
  • Es finden mehrere Anfälle hintereinander statt
  • Die betroffene Person kommt nicht zu sich
  • Es handelt sich bei der betroffenen Person um den ersten Anfall

FAQs - Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema

Was kann ich als Betroffener bei einem Krampfanfall tun?

Da man in dieser Situation die Kontrolle über seinen eigenen Körper verliert, kann man hier selbst nichts dagegen oder währenddessen tun. Wichtig ist, dass man nach einem Krampfanfall noch ein bisschen liegen bleibt und seinem Körper Zeit gibt, dass er sich wieder erholt und man so langsam die Kontrolle wieder zurückbekommt. Viele Betroffenen haben direkt nach dem Anfall das Verlangen zu schlafen.

Wie kann ich einer Person während eines Krampfanfalls helfen?

Das Wichtigste ist, umliegende Gegenstände zu entfernen, damit sich die betroffene Person während eines Krampfanfalls nirgendwo anstößt. Die Aufgabe als Ersthelfer ist es zudem zu schauen, wie lange der Krampfanfall andauert. Dauert er länger als 5 Minuten, muss umgehend ein Notdienst kontaktiert werden. In den meisten Fällen dauert ein Krampfanfall 1-2 Minuten an. Ansonsten kann man der betroffenen Person in dieser Ausnahmesituation helfen, indem man selbst ruhig bleibt und auch auf die betroffene Person Ruhe ausstrahlt. Nach dem Anfall ist es wichtig zu überprüfen, dass die Person bei Bewusstsein ist und normal atmet. Ist dies nicht der Fall sofort in die stabile Seitenlage begeben und den Notdienst kontaktieren!

Was sind erste Symptome für einen Krampfanfall?

Betroffene Person verlieren jegliche Kontrolle über ihren Körper. In den meisten Fällen sacken sie zu Boden und beginnen zu verkrampfen und zu zucken. Durch den Kontrollverlust kann es dazu führen, dass die betroffene Person unkontrolliert uriniert. Zudem kann ein blutiger Schaum/Speichel aus dem Mund austreten. Ein weiteres Anzeichen kann eine Bisswunde auf der Zunge sein.

Verfassungsdatum: 01.02.2022

Letzte Aktualisierung: 13.04.2022

Quelle:

← Zurück zur Übersicht Erste Hilfe